Schriftgröße

A A A
Sportkreis Calw
Letzter Monat September 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Bericht Schwarzwälder Bote zur Vergabe Sportkreis-Ehrenpreis, veröffentlicht 12/2019
Von Uwe Priestersbach

 Kreis Calw. Dass der Sportkreis Calw mit seinen 57.000 Mitgliedern in 209 Mitgliedern in diesem Jahr erneut viel umgesetzt hat, wurde beim traditionellen Jahresessen der Sportkreisräte im Oberkollbacher »Hirsch« deutlich. Gleichzeitig konnten dabei herausragende Vereinsfunktionäre ausgezeichnet werden.
Wie Sportkreis-Präsident Matthias Leyn in Erinnerung rief, ist der gemeinsame Abend der Sportkreisfamilie eine lieb gewonnene Tradition, um ein Jahr mit vielen Aktivitäten zu beschließen. Zu den Highlights zählten vor allem die Sportlerehrungen in Altburg mit der Proklamation der Sportler des Jahres, die Verleihung der Familiensportabzeichen, der Kindergartenpreis oder jüngst die Vergabe der Leistungssportprämien an erfolgreiche Sportler aus der Region.
Bei dieser Gelegenheit konnte außerdem besonders engagierten Funktionären der Sportkreis-Ehrenpreis verliehen werden – eine Auszeichnung, die nur Vereinsvertreter erhalten, die sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich für den Sport eingesetzt haben.
Ein Paradebeispiel dafür ist Günter Klink, der bereits seit über 18 Jahren Vorsitzender der Spvgg Berneck/Zwerenberg ist – und der sich zuvor schon zehn Jahre lang als zweiter Vorsitzender engagiert hatte. Wie Sportkreispräsident Matthias Leyn in seiner Laudatio deutlich machte, fällt in die Amtszeit von Günter Klink vor allem eine sehr positive Entwicklung im Mädchen- und Frauenfußball. Immerhin sind die Frauen im Sommer als Landesligameister in die Verbandsliga aufgestiegen. Tolle Rahmenbedingungen habe der rund 400 Mitglieder zählende Verein daneben in den letzten Jahren auf dem Sportgelände geschaffen. So erinnerte Matthias Leyn an die Erweiterung des Sportheims, bei der nicht nur rund 300.000 Euro investiert wurden. Außerdem wurden unter der Regie von Günter Klink fast 6.000 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht. Im vergangenen Jahre konnte zudem ein neues Spielfeld samt Flutlichtanlage eingeweiht werden.      
Von einem ebenso vorbildlichem wie langjährigen ehrenamtlichen Engagement sprach der Sportkreispräsident bei der Ehrung von Monika Bauer, die 1973 zu den 14 Gründungsmitgliedern des Wintersportvereins Schömberg zählte. Zwischenzeitlich gehöre der WSV mit nahezu 1.000 Mitgliedern zu den Aushängeschildern der »Glücksgemeinde« im Schwarzwald.
In den vergangenen 46 Jahren war Monika Bauer in vielfältigen Funktionen aktiv – sei es als zweite Vorsitzende, als langjährige Abteilungsleiterin oder bei der Organisation von Biathlon-Wettbewerben und anderen Veranstaltungen des WSV Schömberg. 17 Jahre lang war die Abteilungsleiterin der Skigirls, seit 1999 ist Monika Bauer nun schon als Abteilungschefin der Spart Ski Nordisch aktiv. Daneben gehörte sie zum Planungsteam des Biathlon-Zentrums in Schömberg, und seit 2015 ist sie Leiterin des Landesstützpunktes Biathlon in Schömberg. Wie Matthias Leyn deutlich machte, würdige man so einen großen Einsatz gerne mit dem Ehrenpreis des Sportkreises.

sportkreisehrungen

Hochkarätige Ehrungen beim Sportkreis Calw: Matthias Leyn (links) zeichnete Monika Bauer und Günter Klink mit dem Sportkreis-Ehrenpreis aus.
Foto: Priestersbach

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.